Sei dir im klaren darüber, dass jede Handlung, die sich gegen dich oder andere richtet, jedes Abrücken von deinem höheren Selbst, deiner wahren Natur und Zielrichtung, jede böse Handlung oder jeder böse Gedanke sich in deinem Unterbewussten eingräbt. Schließlich wird dies dazu führen, dass du dich selbst verachtest.

~Hör auf, dich herabzusetzen, wenn die Dinge nicht so laufen, wie du sie gerne hättest.

~Gib dir selbst die Erlaubnis, zu wachsen, dich zu verändern und alles zu werden, was du dir aussuchst.

~Akzeptiere, dass du ein Recht darauf hast, geliebt zu werden und andere zu lieben, umsorgt zu werden, erfüllt und sogar verehrt.

~Erkenne, dass du das Recht hast auf Wissen. Du hast das Recht, jederzeit jedem Fragen zu stellen über alles was dein Leben betrifft.

~Deine Selbstachtung ist gewahrt, solange du niemanden verletzt, um sie zu erlangen.

~Kommuniziere deine Bereitschaft, glücklich zu sein und ein Ziel zu haben.

~Vertraue, so werden dir auch andere vertrauen.

~Sei bereit, frei und offen für Erfahrungen zu sein.

~Du hast das Recht, zu gewinnen und zu verlieren, Erfolg und Versagen zu erleben  und zu werden, wer oder was immer du dir aussuchst zu sein.

~Du kannst keine Fehler machen nur Erfahrungen. Achte dich auch wenn du vermeintlich etwas falsch gemacht hast. Du hast immer dein Bestes versucht.

Am besten kannst du durch Bestätigung und Bejahung zu deinem Selbstwert und dem anderer beitragen.

Du zerstörtst jedesmal Selbstachtung, wenn du einen anderen Menschen

  • unnötigerweise bedrohst,
  • verletzt,
  • gleichgültig zurückweist oder
  • beherrscht

Du erschaffst Selbsachtung jedesmal, wenn du

  • mitfühlend,
  • unterstützend,
  • aufrichtig,
  • geduldig,
  • liebevoll,
  • herzlich und
  • verzeihend bist.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.